ProvinzZeitung abonnieren

Facebook Button Youtube Button

„Schwäbische Musik“, wie sich unser Chorname übersetzt, verrät es schon: Wir entdecken, pflegen, fördern und lieben schwäbische Musik, geistliche und weltliche, vorzugsweise die des 17. - 19. Jahrhunderts. Seit unserer Chorgründung 1983 arbeiten wir erfolgreich an unserer ehrgeizig gesetzten Aufgabe, Augsburgische und schwäbische Musik wiederzuentdecken und einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Man nennt uns Schatzgräber
Wir haben das große Glück, daß unser Freund und Musikforscher Erich Gackowski immer wieder verschollene Komponisten und Werke einrichtet. Ja, er muß sogar „auf Halde“ arbeiten, weil wir es trotz großen Fleißes nicht schaffen, mit unseren Aufführungen seinem Tempo nachzukommen. Immerhin haben wir schon über 150 Erstaufführungen von 61 überwiegend in Vergessenheit geratenen Komponisten dargeboten, und dies im Rahmen von Gottesdiensten, Konzerten, Festakten und besonderen Anlässen.

Unsere Aufführungen
Das „musikalische Stammquartier“ unseres Chores ist die Dominikanerkirche Heilig Kreuz in Augsburg. Hier dürfen wir an die große Tradition der musikfördernden Augustinerchorherren anschließen, die vor allem im 17. und besonders im 18. Jahrhundert diese Wallfahrtskirche Heilig Kreuz zu einem Anziehungspunkt anspruchsvoller, geistlicher Musik machten. Nicht umsonst waren Leopold und Wolfgang Amadeus Mozart hier öfters musizierend zu Gast und hinterließen, dank der großen Wertschätzung, wertvolle Werke im Musikarchiv der Kirche. 
Für konzertante Aufführungen verlassen wir auch mal Heilig Kreuz und treten in wirkungsvollen Kulturstätten unserer näheren Region auf, wie z.B. im „Großen“ und „Kleinen Goldenen Saal“ in Augsburg, in der Basilika Ottobeuren oder auch im ehemaligen Kloster lrsee. Gerne führen wir auch wiederentdeckte Werke am Geburtsort bzw. der Wirkungsstätte schwäbischer Komponisten auf. So waren wir beispielsweise in den Pfarrkirchen von Hiltenfingen, Dinkelscherben, Ried, der Basilika St. Peter in Dillingen oder in der Klosterkirche Oberelchingen und trafen dort jedes Mal auf begeisterte Resonanz. - Seit vielen Jahren begleiten uns Mitglieder des Münchner Rundfunkorchesters und namhafte Solisten bei unseren Konzerten.

Arbeit und Gemeinschaft 
Garant unserer mitreißenden, musikalischen Arbeit und für unseren Fleiß ist Herr Franz Wallisch. Er ist unser Chorleiter, der mit einer ungeheuerlichen Vitalität stets anspornt und es mit uns, dem Chor musikalischer Laien, immer wieder schafft, anspruchsvolle Ziele überzeugend zu meistern. So sind wir eine bunte Gemeinschaft, die sich mag, viel arbeitet, aber auch keine Gelegenheit zum Feiern und Fröhlichsein ausläßt. Ein wohltuender Ausgleich zum Arbeitsalltag, wie wir meinen!

Musica Suevica Chor Augsburg

Der Augsburger Chor Musica Suevica, übersetzt „Schwäbische Musik“, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Augsburgische und schwäbische Musik wiederzuentdecken und einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Der 1983 gegründete Chor bietet bei seinen zahlreichen Auftritten geistliche und weltliche Musik dar, vorzugsweise die des 17. - 19. Jahrhunderts. Über 150 Erstaufführungen von 61 überwiegend in Vergessenheit geratenen Komponisten haben sie im Rahmen von Gottesdiensten, Konzerten, Festakten und besonderen Anlässen schon dargeboten. „Musica Suevica“ ist weit über die Grenzen von Augsburg hinaus bekannt. Seit vielen Jahren wird der Chor von Mitgliedern des Münchner Rundfunkorchesters und namhaften Solisten bei den Konzerten begleitet.

Das „musikalische Stammquartier“ des Chores ist Heilig Kreuz. Hier schließt er sich an die große Tradition der musikfördernden Augustinerchorherren an, die vor allem im 17. und besonders im 18. Jahrhundert Heilig Kreuz zu einem Anziehungspunkt anspruchsvoller, geistlicher Musik machten. Nicht umsonst waren Leopold und Wolfgang Amadeus Mozart hier öfters musizierend zu Gast und hinterließen, dank der großen Wertschätzung, wertvolle Werke im Musikarchiv der Kirche.

> www.musica-suevica.de